Faltenkorrektur

Botulinumtoxin

Die Einspritzung von Botulinumtoxin A in Gesichtsmuskeln hemmt die Übertragung von Nervenimpulsen, die das Zusammenziehen der Muskeln auslösen und damit zur Bildung der mimischen Falten beitragen. Je nach Dosierung ist die Bewegung gehemmt oder nur stark eingeschränkt. Da aber nur ein Teil der mimischen Muskulatur betroffen ist, entsteht kein maskenhaftes Gesicht. In den behandelten Arealen lässt die Muskelanspannung nach, dies führt in den folgenden Tagen zu einer deutlichen Entspannung der Haut und zu einem Rückgang der Falten. Botulinumtoxin A eignet sich insbesondere für die Verminderung von beweglichen, sog. "dynamischen" Falten, die durch unter der Haut liegende Muskelbewegungen verursacht werden, wie z.B. Stirnfalten, "Zornesfalten" und "Krähenfüßen".

Hyaluronsäure

Das Ziel der Unterspritzung durch Hyaluronsäure ist die Entfernung von Hautfältchen und Konturunebenheiten durch Unterfütterung bzw. "Aufpolsterung" der Haut. Dadurch können natürliche Konturen wiederhergestellt werden und ein jugendlicheres Aussehen erreicht werden. Hyaluronsäure ist der Grundstoff zahlreicher, weltweit zur Anwendung zugelassener Präparate, die zu besten korrektiven Ergebnissen in der Faltenbehandlung führen. Das Hyaluronsäure-Präparat (wir verwenden Restylane) wird hierbei mit einen feiner Nadel unter die zu füllenden Hautfalten injiziert. Hyaluronsäure-Filler eignen sich insbesondere für die Behandlung tiefer Nasenlippenfalten, Mundwinkelfalten und Oberlippenfalten sowie zur Verbesserung der Lippenfülle und -kontur.

Selbstverständlich bieten wir auch Faltenbehandlungen mit anderen Fillern an wie Polymilchsäure (Sculptra) und Calciumhydroxylapatit (Radiesse). Wir beraten Sie gerne über Vorzüge und Einsatzgebiete der einzelnen Substanzen.

Fraktionierte Lasertherapie (fractional skin resurfacing)

Eine Faltenbehandlung und Verjüngung der Gesichtshaut kann durch Abtragen der oberflächlichen Hautschichten z.B. mit einem Erbium-YAG Laser erreicht werden. Nachteile dieses sogenannten Laser-Skin-Resurfacings sind lange Abheilungszeiten und das Risiko von Hautinfektionen und Pigmentstörungen. Eine Weiterentwicklung dieses Verfahrens stellt die sogenannte fraktionierte Hauterneuerung dar. Hierbei werden sehr regelmäßig Hunderte von winzigen Löchern in die Hautoberfläche gesetzt. Zwischen diesen bewusst geschädigten Hautstellen befinden sich unbehandelte Hautbrücken, von denen aus die mikroskopisch feinen Hautverletzungen sehr rasch abheilen. Dadurch sind die Nebenwirkungen geringer und die Abheilungszeiten deutlich kürzer als bei einem konventionellen Laserpeeling, bei dem die oberen Hautschichten komplett und flächenhaft abgetragen werden. Der Heilungsprozess setzt aber darüber hinaus auch eine Neubildung von Kollagen in den tieferen Hautschichten in Gang und führt damit zu einer Straffung der Haut. Diese Technik eignet sich hervorragend zur Hautglättung bei großporiger Haut und Aknenarben sowie zur Behandlung feiner Fältchen. Die Poren werden kleiner, die Pigmentierung der Haut gleichmäßiger, was ebenfalls zu einem verbesserten Hautbild beiträgt. Ungefähr 3 bis 7 Tage nach der Behandlung sind kaum noch Spuren des Eingriffs sichtbar. Bereits nach einer Behandlung ist ein deutlicher Erfolg zu verzeichnen, bei ausgeprägteren Falten oder Narben können nach einigen Wochen weitere Therapiesitzungen folgen.
 

Microneedling

Microneedling ist ein neues Verfahren zur Behandlung von Aknenarben und oberflächlicher Fältchen im Gesicht. Die Behandlung erfolgt entweder mit einem Nadelroller, der sternförmig mit leichtem Druck über die Haut geführt wird oder mit einem speziellen elektronisch gesteuerten Pen. Hierbei dringen feinste Nadeln mitteltief in die Haut ein. Die feinen Nadelverletzungen, welche innerhalb kürzester Zeit verheilen, führen zu einer Neubildung von hauteigenem Kollagen, das Hautbild verbessert sich, Aknenarben und feine Fältchen werden geglättet. Durch vorherige Betäubung der Haut mit einer speziellen Creme ist die Behandlung fast schmerzfrei. In der Regel genügen 2 bis 3 Behandlungen im Abstand von ca. 4 bis 6 Wochen. Eine Ausfallszeit besteht nicht. Das Microneedling eignet sich auch zur Therapie von Pigmentstörungen und Cellulite.

TCA-Peeling

Das TCA (Trichloressigsäure)-Peeling ist ein chemisches Peeling, welches eine Eiweiß-Fällung in der Oberhaut bewirkt. Dies äußert sich Tage nach Auftragen der Säure durch Abschilferung und Ablösen der oberen Hautschichten. Hierdurch wird gleichzeitig eine Neubildung frischer, rosiger Haut angeregt. TCA wird verwendet um Haut mit mittelgradiger Sonnenschädigung, oberflächlichen Falten oder ungleichmäßigen Pigmentierungen zu behandeln. Auch in der Behandlung oberflächlicher Aknenärbchen sind sehr gute Erfolge zu erzielen.

 
dtol-frec 2016-12-04 wid-98 drtm-bns 2016-12-04
Google